Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden funktionale und analytische Cookies, um unsere Website zu verbessern. Darüber hinaus platzieren Dritte Tracking-Cookies, um personalisierte Werbung in sozialen Medien anzuzeigen. Durch Klicken auf Akzeptieren stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.

Counterpoint herunterladen

OKTOBER 2021 Ausgabe als PDF-Version

Investieren Sie in ein erfüllteres Leben, gleich, was dies für Sie bedeutet.

Dieses Dokument wurde von Quintet Private Bank (Europe) S.A. erstellt. Die in diesem Dokument geäußerten Aussagen und Ansichten, die auf Informationen aus Quellen, die wir für verlässlich halten, beruhen, sind die von Quintet Private Bank (Europe) S.A. zum jetzigen Zeitpunkt 20 September 2021 und können sich ändern. Diese Informationen werden als nicht-unabhängiges Research definiert, da sie nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen erstellt wurden, die die Unabhängigkeit von Investmentresearch fördern sollen, etwaige Verbote eingeschlossen, vor der Verbreitung dieser Informationen zu handeln. Dieses Dokument ist allgemeiner Natur und stellt keine Rechts-, Buchhaltungs- Steuer- oder Anlageberatung dar. Dieses Dokument ersetzt keine individuelle Anlageberatung. Eine Investitionsentscheidung darf sich nicht ausschließlich auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Daten stützen. Alle Anleger sollten berücksichtigen, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit keinen Aufschluss über die zukünftige Wertentwicklung gibt und dass der Wert von Anlagen steigen oder fallen kann. Änderungen der Wechselkurse können dazu führen, dass der Wert der zugrunde liegenden Anlagen steigt oder fällt.


Copyright © Quintet Private Bank (Europe) S.A. 2021. Alle Rechte vorbehalten. Erklärung zum Datenschutz

Counterpoint Oktober 2021

WIR NEHMEN UNS ZEIT ZUM ZUHÖREN

Wir hoffen, dass dieses monatliche Update Sie gut informiert hat. Bitte setzen Sie sich bei Fragen, Anmerkungen oder Vorschlägen zu diesem Update mit uns in Verbindung.

GEOPOLITIK
Spannungen zwischen den USA und China (andauernd) 

MAKRO Lieferschwierigkeiten (andauernd)

FISKALPOLITIK
EU-Wiederaufbaufonds (3. Quartal) 

MAKRO
Pläne zur Wiedereröffnung (andauernd) 

FISKALPOLITIK Infrastrukturausgaben USA (2. Halbjahr)

GELDPOLITIK Globale Zentralbanken (andauernd)

MEDIZIN Covid-19-Impfstoff (andauernd)

MAKRO Inflation und Anleiherenditen (andauernd)

Obwohl das Tempo des globalen Wirtschaftswachstums seinen Scheitelpunkt vermutlich überschritten hat, bleiben wir bei unserer Risikopositionierung und halten eine Übergewichtung in einzelnen Aktien- und Anleihenklassen gegenüber Anleihen höherer Qualität. Hierfür gibt es drei Gründe:

  • Das Wachstum dürfte seinen langfristigen Durchschnitt weiterhin übertreffen und somit solide Renditen bei Risikoanlagen stützen.
  • Obwohl die Zentralbanken den Zeitpunkt für eine Reduzierung ihrer Hilfen abwägen, bleibt die Geldpolitik vorerst sehr locker und dürfte sich nur allmählich ändern.
  • Wir erkennen nach wie vor Unterstützung durch Momentum und Unternehmensgewinne – zwei Indikatoren, die wir in dieser Phase des Zyklus genau verfolgen.

Portfolio

Beurteilung des Wachstumsausblicks

Wir sind zuversichtlich, dass das Konjunkturumfeld die Renditen riskanter Anlageklassen auf mittlere Sicht weiterhin stützen kann.

N
AKTIEN
ANLEIHEN
ALTERNATIVEN
WÄHRUNGEN
4.0
0.0
-4.0
0.0

Klicken Sie auf eine Anlageklasse, um sich die Unter-Anlageklassen anzeigen zu lassen

Asset Allocation

Die Konjunkturdaten scheinen unser Basisszenario einer soliden Aktivität bis zum Jahresende und im ersten Halbjahr 2022 zu bestätigen.

Nach der raschen konjunkturellen Beschleunigung im Zuge der Lockdown-Aufhebungen ist eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums nahezu unabwendbar. Obwohl sich die Aktivität abschwächt, liegt sie nach wie vor über dem Durchschnitt. Dies deutet auf anhaltende Expansion hin. Wir erwarten, dass diese Abschwächung aus zwei Gründen allmählich erfolgen wird. Erstens sind einige Ursachen voraussichtlich vorübergehend (wie die Deltavariante und Angebotsengpässe). Zweitens rechnen wir kurzfristig nicht mit einer abrupten Straffung der Geld- und Fiskalpolitik.

Die Weltwirtschaft entfernt sich immer weiter von ihrer pandemiebedingten Rezession und muss nun lernen, mit weniger Unterstützung durch die geldpolitischen Maßnahmen der Zentralbanken und die fiskalischen Anreizmaßnahmen der Staaten zu leben, die als Impulsgeber wirkten. Alle Augen sind jetzt auf die Fed gerichtet, die noch vor Jahresende eine erste Drosselung ihres Anleihekaufprogramms ankündigen dürfte. Die Renditen von US-Staatsanleihen könnten in diesem Falle leichtem Aufwärtsdruck ausgesetzt sein.

Die US-Notenbank Fed kündigte im vergangenen Jahr an, dass sie ein Heißlaufen der Inflation über das Normalmaß hinaus zulassen würde, um den Arbeitsmarkt und die breitere Wirtschaft zu stützen. Die Arbeitslosenquote sinkt stetig und die Inflation könnte ihren Höhepunkt bereits erreicht haben. Dies bedeutet, dass die Notwendigkeit für Anreize nachlässt. Obwohl in den USA jüngst weniger neue Stellen als erwartet besetzt wurden, sind wir nach wie vor der Überzeugung, dass die Fed noch vor Jahresende mit der Drosselung ihres Anleihekaufprogramms beginnen wird.

Top-Chart

Zurück an die Arbeit

Amerikanische Unternehmen schaffen weiterhin neue Stellen für US-Arbeitnehmer. Dieser Trend dürfte sich eine Zeit lang fortsetzen.

Bill Street
Group Chief Investment Officer

Was für einen Unterschied ein Jahr ausmacht. Vor gerade einmal zwölf Monaten hatten viele Länder mit einem Anstieg der Coronafälle zu kämpfen und Lockdown-Maßnahmen standen kurz bevor. Der Ausblick für diesen Herbst und Winter ist positiver, nachdem sich der Zusammenhang zwischen Covid-19-Infektionen und Krankenhausbelegungen abgeschwächt zu haben scheint. Wir lernen, mit dem Virus zu leben, und Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung werden voraussichtlich nicht mehr die Schließung großer Teile unserer Wirtschaft nach sich ziehen.

Der September steht gerne für einen Neuanfang und neue Tatkraft. Die bekannte Journalistin Lucy Kellaway weiß dies nur allzu gut. Vor einigen Jahren vollzog sie einen Kurswechsel und begann im Alter von 58 Jahren eine Ausbildung zur Lehrerin. Zum Schuljahresbeginn sprachen wir mit Lucy, um herauszufinden, warum sie in diesem September Bäume ausreißen könnte. Lesen Sie das Interview bitte hier.

Mit dem Ende der Ferienzeit kehren wir mit neuer Tatkraft und Motivation an unseren Arbeitsplatz zurück.

Ein neuer Start

Willkommen

Bitte nach unten scrollen

COUNTERPOINT oktober 2021

Das ganz normale Gefühl

Die Weltwirtschaft pendelt sich auf ein moderateres Wachstumstempo ein, das eher dem langfristigen Durchschnitt entspricht. Es scheint dabei auf einem soliden Fundament zu stehen.

Quellen: Quintet, Bureau of Labor Statistics, Federal Reserve

COUNTERPOINT oktober 2021

Das ganz normale Gefühl

Die Weltwirtschaft pendelt sich auf ein moderateres Wachstumstempo ein, das eher dem langfristigen Durchschnitt entspricht. Es scheint dabei auf einem soliden Fundament zu stehen.

Was für einen Unterschied ein Jahr ausmacht. Vor gerade einmal zwölf Monaten hatten viele Länder mit einem Anstieg der Coronafälle zu kämpfen und Lockdown-Maßnahmen standen kurz bevor. Der Ausblick für diesen Herbst und Winter ist positiver, nachdem sich der Zusammenhang zwischen Covid-19-Infektionen und Krankenhausbelegungen abgeschwächt zu haben scheint. Wir lernen, mit dem Virus zu leben, und Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung werden voraussichtlich nicht mehr die Schließung großer Teile unserer Wirtschaft nach sich ziehen.

Der September steht gerne für einen Neuanfang und neue Tatkraft. Die bekannte Journalistin Lucy Kellaway weiß dies nur allzu gut. Vor einigen Jahren vollzog sie einen Kurswechsel und begann im Alter von 58 Jahren eine Ausbildung zur Lehrerin. Zum Schuljahresbeginn sprachen wir mit Lucy, um herauszufinden, warum sie in diesem September Bäume ausreißen könnte. Lesen Sie das Interview bitte hier.

Die US-Notenbank Fed kündigte im vergangenen Jahr an, dass sie ein Heißlaufen der Inflation über das Normalmaß hinaus zulassen würde, um den Arbeitsmarkt und die breitere Wirtschaft zu stützen. Die Arbeitslosenquote sinkt stetig und die Inflation könnte ihren Höhepunkt bereits erreicht haben. Dies bedeutet, dass die Notwendigkeit für Anreize nachlässt. Obwohl in den USA jüngst weniger neue Stellen als erwartet besetzt wurden, sind wir nach wie vor der Überzeugung, dass die Fed noch vor Jahresende mit der Drosselung ihres Anleihekaufprogramms beginnen wird.

Nach der raschen konjunkturellen Beschleunigung im Zuge der Lockdown-Aufhebungen ist eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums nahezu unabwendbar. Obwohl sich die Aktivität abschwächt, liegt sie nach wie vor über dem Durchschnitt. Dies deutet auf anhaltende Expansion hin. Wir erwarten, dass diese Abschwächung aus zwei Gründen allmählich erfolgen wird. Erstens sind einige Ursachen voraussichtlich vorübergehend (wie die Deltavariante und Angebotsengpässe). Zweitens rechnen wir kurzfristig nicht mit einer abrupten Straffung der Geld- und Fiskalpolitik.

Die Weltwirtschaft entfernt sich immer weiter von ihrer pandemiebedingten Rezession und muss nun lernen, mit weniger Unterstützung durch die geldpolitischen Maßnahmen der Zentralbanken und die fiskalischen Anreizmaßnahmen der Staaten zu leben, die als Impulsgeber wirkten. Alle Augen sind jetzt auf die Fed gerichtet, die noch vor Jahresende eine erste Drosselung ihres Anleihekaufprogramms ankündigen dürfte. Die Renditen von US-Staatsanleihen könnten in diesem Falle leichtem Aufwärtsdruck ausgesetzt sein.

Die Konjunkturdaten scheinen unser Basisszenario einer soliden Aktivität bis zum Jahresende und im ersten Halbjahr 2022 zu bestätigen.

Abwägung der Risiken
Auch wenn der Erholungskurs einige Rückschläge erleiden könnte, sind wir zuversichtlich, dass die Weltwirtschaft standhalten und weiter expandieren wird. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, dass sich die aufgestaute Nachfrage stärker Bahn bricht als erwartet und hierdurch Phasen noch kräftigeren Wachstums entstehen. Die regulatorische Straffung in China ist eine mögliche Belastung, stellt zu diesem Zeitpunkt jedoch vor allem einen für China spezifischen und keinen globalen Faktor dar.

Covid-19 bleibt trotz der Stabilisierung der Neuinfektionsrate ein Risiko. Die Wiedereröffnung und die zunehmende Mobilität sind in den meisten Regionen die vorherrschenden Trends. Die Impfquoten sind rund um den Globus hoch und Länder, in denen die Impfkampagnen schleppend anliefen, holen derzeit auf. Auch wenn die Auswirkungen von Virusvarianten beherrschbar erscheinen und strenge Lockdowns weniger wahrscheinlich geworden sind, könnte sich die größere Vorsicht der Verbraucher und Arbeitnehmer in einer Verlangsamung der Ausgaben und zusätzlichen Angebotsengpässen niederschlagen.

Obwohl das Tempo des globalen Wirtschaftswachstums seinen Scheitelpunkt vermutlich überschritten hat, bleiben wir bei unserer Risikopositionierung und halten eine Übergewichtung in einzelnen Aktien- und Anleihenklassen gegenüber Anleihen höherer Qualität. Hierfür gibt es drei Gründe:

  • Das Wachstum dürfte seinen langfristigen Durchschnitt weiterhin übertreffen und somit solide Renditen bei Risikoanlagen stützen.
  • Obwohl die Zentralbanken den Zeitpunkt für eine Reduzierung ihrer Hilfen abwägen, bleibt die Geldpolitik vorerst sehr locker und dürfte sich nur allmählich ändern.
  • Wir erkennen nach wie vor Unterstützung durch Momentum und Unternehmensgewinne – zwei Indikatoren, die wir in dieser Phase des Zyklus genau verfolgen.

Investieren Sie in ein erfüllteres Leben, gleich, was dies für Sie bedeutet.

Dieses Dokument wurde von Quintet Private Bank (Europe) S.A. erstellt. Die in diesem Dokument geäußerten Aussagen und Ansichten, die auf Informationen aus Quellen, die wir für verlässlich halten, beruhen, sind die von Quintet Private Bank (Europe) S.A. zum jetzigen Zeitpunkt 20 September 2021 und können sich ändern. Diese Informationen werden als nicht-unabhängiges Research definiert, da sie nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen erstellt wurden, die die Unabhängigkeit von Investmentresearch fördern sollen, etwaige Verbote eingeschlossen, vor der Verbreitung dieser Informationen zu handeln. Dieses Dokument ist allgemeiner Natur und stellt keine Rechts-, Buchhaltungs- Steuer- oder Anlageberatung dar. Dieses Dokument ersetzt keine individuelle Anlageberatung. Eine Investitionsentscheidung darf sich nicht ausschließlich auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Daten stützen. Alle Anleger sollten berücksichtigen, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit keinen Aufschluss über die zukünftige Wertentwicklung gibt und dass der Wert von Anlagen steigen oder fallen kann. Änderungen der Wechselkurse können dazu führen, dass der Wert der zugrunde liegenden Anlagen steigt oder fällt.


Copyright © Quintet Private Bank (Europe) S.A. 2021. Alle Rechte vorbehalten. Erklärung zum Datenschutz

Willkommen

Ein neuer Start

Mit dem Ende der Ferienzeit kehren wir mit neuer Tatkraft und Motivation an unseren Arbeitsplatz zurück.

Bill Street
Group Chief Investment Officer

Top-Chart

Zurück an die Arbeit

Amerikanische Unternehmen schaffen weiterhin neue Stellen für US-Arbeitnehmer. Dieser Trend dürfte sich eine Zeit lang fortsetzen.

Swipe to see the full graph

Anlagefokus

Mehr Licht als Schatten

Die weltweite Wirtschaftslage kehrt nach dem pandemiebedingten Schock in einen üblicheren Zustand zurück. Insgesamt ist der Ausblick positiv.

Portfolio

Beurteilung des Wachstums-ausblicks

Wir sind zuversichtlich, dass das Konjunkturumfeld die Renditen riskanter Anlageklassen auf mittlere Sicht weiterhin stützen kann.

Auf dem Schirm

Wonach wir Ausschau halten

Während die Delta-Varianten weiterhin ein zentrales Problem darstellen, laufen die Impfkampagnen weiter, die Wirtschaft wird weiter geöffnet, die politischen Lockerungen setzen sich fort und die Inflation steigt vorübergehend, während die Anleiherenditen ihren Rückgang gestoppt haben.

Counterpoint Oktober 2021

WIR NEHMEN UNS ZEIT ZUM ZUHÖREN

Wir hoffen, dass dieses monatliche Update Sie gut informiert hat. Bitte setzen Sie sich bei Fragen, Anmerkungen oder Vorschlägen zu diesem Update mit uns in Verbindung.

Klicken Sie auf eine Anlageklasse, um sich die Unter-Anlageklassen anzeigen zu lassen

Asset Allocation

Mehr zu unseren Einschätzungen

Wenn wir in den Portfolios die Allokation in einer Anlageklasse erhöhen, müssen wir die Allokation in einer anderen Anlageklasse verringern. Daher erfolgen die Entscheidungen zu unserer taktischen Asset Allocation (TAA) paarweise, denn wir nehmen in Relation zu den Gewichtungen unserer strategischen Asset Allocation (SAA) Unter- und Übergewichtungen vor. Die in der Grafik angegebenen numerischen Gewichtungen beziehen sich auf ein „ausgewogenes“ Portfolio in Euro und können an verschiedene Profile angepasst werden.

US-Aktien / US-Investmentgrade-Anleihen
Angesichts unseres positiven Ausblicks dürften US-Aktien in dieser Phase des Konjunkturzyklus besser laufen als niedrigverzinsliche US-Investmentgrade-Anleihen.

Britische „Small Caps“ / Globale Aktien
Britische Small Caps liefen der Erholung 2020 hinterher. Ihre Bewertungen sind attraktiver als bei globalen Aktien, während ihre zyklische Branchenzusammensetzung angesichts der Wachstumserholung stützend wirkt.

Asiatische Hochzinsanleihen / US-Investmentgrade-Anleihen
Asiatische Hochzinsanleihen bieten gegenüber US-Investmentgrade-Anleihen deutliche Renditeaufschläge, womit die Ausfallrisiken gut ausgeglichen werden.

Schwellenländer-Staatsanleihen / US-Investmentgrade-Anleihen
Schwellenländer-Staatsanleihen bieten eine zusätzliche Rendite gegenüber US-Unternehmensanleihen mit guter Bonität („Investmentgrade“). Ein schwächerer US-Dollar und steigende Ölpreise dürften Faktoren für engere Risikoaufschläge sein.

US-Investmentgrade-Anleihen  / Europäische Staatsanleihen
Der Anstieg der US-Dollar-Renditen verleiht währungsgesicherten Dollar-Anleihen für Anleger im Euroraum im Vergleich zu europäischen Staatsanleihen mehr Wert.

Globale Aktien / Europäische Staatsanleihen
Mit dem Fortschreiten des Konjunkturzyklus bleiben die unterstützenden Faktoren für Aktien bestehen, einschließlich des Wachstums der globalen Unternehmensgewinne, der Marktdynamik und der monetären und fiskalischen Unterstützung

FISKALPOLITIK
EU-Wiederaufbaufonds (3. Quartal) 

FISKALPOLITIK Infrastrukturausgaben USA (2. Halbjahr)

GELDPOLITIK Globale Zentralbanken (andauernd)

MEDIZIN Covid-19-Impfstoff (andauernd)

MAKRO
Pläne zur Wiedereröffnung (andauernd) 

MAKRO Inflation und Anleiherenditen (andauernd)

GEOPOLITIK
Spannungen zwischen den USA und China (andauernd) 

MAKRO Lieferschwierigkeiten (andauernd)

Counterpoint herunterladen

OKTOBER 2021 Ausgabe als PDF-Version

Quellen: Quintet, Bureau of Labor Statistics, Federal Reserve

Die Welt aus einer anderen Perspektive

Das Chief Investment Office von Quintet legt seine Meinungen zur Wirtschaft, den Märkten sowie Investments in unserer monatlichen Counterpoint Publikation dar.
Ganzer Bildschirm